Chen-Taiji

Der ehemalige chinesische General Chen Wangting erschuf Mitte des 17. Jahrhunderts durch die Verbindung daoistischer Ideen und Übungen mit seinen umfangreichen Wushu-Kenntnissen eine neue Kampf- und Bewegungskunst: Taijiquan (太極拳 – auch Tai Chi Chuan geschrieben). Gesundheitsförderndes Qigong, Meditation, Schulung des Geistes und Körpers und zugleich auch immer Kampfkunst – Taijiquan vereinigt viele Elemente in sich und hat Menschen jeden Alters etwas zu bieten.

In meinen Kursen unterrichte ich:

  • Zhanzhuang – die Stehende Säule, eine Stehmeditation, in der Körper und Geist zur Ruhe kommen und eine entspannte, stabile Ganzkörperstruktur entwickelt wird
  • Cansigong – die Seidenübungen, die grundlegende Bewegungsprinzipien des Taijiquans und den Energiefluß von Yin und Yang vermitteln und zu Harmonisierung von Körper und Geist in Bewegung führen
  • 19-Form – eine vom jetzigen Oberhaupt des Chen-Stils, Chen Xiaowang, entwickelte Kurzform, die es auch Menschen mit wenig Zeit ermöglicht, Taijiquan zu üben
  • Laojia Yilu – die grundlegende Form des Chen-Stils

Als Kursleiter der WCTAG (World Chen Xiaowang Taijiquan Association Germany) bilde ich mich regelmäßig u.a. bei Harald Bundschuh, Ausbilder der WCTAG mit Meistergrad, und Meister Jan Silberstorff, dem Leiter der WCTAG, weiter.

Weitere Informationen über Chen-Taiji, Taiji-Ausbildung innerhalb der WCTAG, überregionale Seminare und Camps finden sich auf den Seiten der WCTAG.

Aktuelle Termine für Seminare meines Lehrers Harald Bundschuh:

https://www.haraldbundschuh.de/termine/seminare

und seine Camps:

https://www.haraldbundschuh.de/termine/camps.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung